Eine neue hochwirksame Behandlungsform:
ARIES-ESWT® von Dornier

bessere Erektion stosswellentherapie medi docs 79906236

Erektile Dysfunktion (ED) beschreibt eine Sexualstörung, bei der es Männern nicht oder nicht mehr gelingt, eine ausreichende Erektion zu erreichen. 

Es kann sich um eine ersthafte Erkrankung handeln, überwiegend liegt ein organisches Leiden zugrunde (--> Erst-Symptom anderer bevorstehender Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall). Mit zunehmendem Alter tritt die erektile Dysfunktion häufiger auf.

 

medi docs erektionsprobleme organische Ursachen diagnostik wiesbaden 66373284Organische Ursachen:

Diabetes, Fettstoffwechselstörung, Rauchen u.a. (Folge sind Gefäßablagerungen in den Penis-Arterien), Schädigung der Nerven, Nebenwirkungen durch Medikamente, Stress, Testosteron-Mangel.

Diagnostik

Diagnostik der erektilen Dysfunktion ist Sache des Urologen / Andrologen. Anamnese, körperliche Untersuchung, Blutlaborwerte, Ultraschall mit farbcodierter Doppler-Untersuchung, SKIT-Testung (Schwellkörper-Injektionstherapie mit Medikamenten).

 

 

treatment results ESWT erektile dysfunktion medi docsEine ganz neue geradezu revolutionäre konservative Therapiemöglichkeit

Männern mit Erektionsstörungen zu helfen, stellt die extrakorporale Stoßwellentherapie des Penis (ESWT) dar. Hierbei werden an verschiedenen Applikationsorten des Penis mittels einer am Penis-Schaft bzw. -Damm aufgesetzten Sonde niederenergetische Schockwellen in den Schwellkörper gesendet.

Insgesamt werden mindestens 6-8 Sitzungen à 20 Min. durchgeführt. Durch diese völlig neue Therapie kommt es zu einer Verbesserung der Durchblutung der Schwellkörper, Bildung neuer Kapillaren (Angiogenese). Mehrere Studien zeigen insbesondere bei Männern mit gefäßbedingter Erektionsstörung auch langfristig über Jahre sehr erfolgreiche Ergebnisse.

 

Gerade auch bei Patienten mit organisch bedingter Impotenz; hier wirken Viagra, Levitra, Cialis, Spedra zunächst nicht. Nach ESWT zeigen o .a. Medikamente aber wieder eine gute Wirkung und Geschlechtsverkehr wird wieder möglich.

 

Dr. Karl-Heinz von Kellenbach: Urologe, Androloge, Urogynäkologe, Kinderurologe